Das Schweigen des Landvolk Niedersachsen: Millionbetrug beim Landvolkkreisverband Diepholz

Auch Monate nach Bekanntwerden einer im Millionen Euro-Bereich liegenden Veruntreuung durch den ehemaligen Landvolk-Boss im Kreis Diepholz hüllt sich die Landvolk-Spitze weiterhin in eisernes Schweigen.

Wie die Kreiszeitung und der NDR berichten, findet zwar am 21.10.2103 eine Mitgliederversammlung des Landvolkkreisverbandes Diepholz statt. Zu den staatsanwaltlichen Ermittlungen und auch zum Stand der internen Aufklärung kommt vom Landvolk (zum wiederholten Male) keinerlei substantielle Information.

Dabei hat die Öffentlichkeit sicherlich ein Anrecht darauf, zu erfahren, was denn da (über Jahre) an mutmaßlichen Mauscheleien und kriminellen Aktivitäten gelaufen ist. Wenn die Informationsoffensive des Landvolks so aussieht, bestätigt sich wieder einmal der Eindruck Außenstehender, dass da viel heiße Luft und Sprüche kommen, aber keine Substanz vorhanden ist.

Die Öffentlichkeit hat jetzt das Anrecht auf eine umfängliche Stellungnahme des Landvolk.

Kreiszeitung: Hat ex-Landvolk-Chef mehr als eine Million Euro veruntreut?

Wie die Kreiszeitung in zwei Artikeln am 05. und 06.06.2013 berichtet, gibt es ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren gegen die früheren Vorsitzenden des Bauernverbandes Landvolk Grafschaft Diepholz e.V., Lothar Lampe.

Angeblich sollen über eine Million Euro veruntreut worden sein.

Hier die Artikel des Kreiszeitung:

Die Internetseite TopAgrar online berichtet am 07.06.2013.