Landkreis Holzminden: ein Stück aus dem Tollhaus / Landvolk: Eigennutz wieder einmal vor Allgemeinwohl

Wie kopf- und sinnlos der Landkreis Holzminden mit dem geplanten Bau einer Hühnermastanlage für 80.000 Tier umgeht, kann man hier nachlesen:

Unseren engagierten und couragierten Mitstreiterinnen und Mitstreitern von der BI Tuchtberg ein herzliches Dankeschön für ihren unermüdlichen und erfolgreichen Einsatz.

———————————————————————————————————————

Und dass das Landvolk nicht vor fragwürdigen Mitteln zurückschreckt um Ihren Profit zu sichern, zeigt dieser Beitrag:

Landkreis Holzminden lehnt Antrag zum Bau von Hühnermastanlage ab

Das LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN Bauernhöfe statt Agrarfabriken freut sich mit seinem Mitgliedsverband, der Bürgerinitiative Tuchtberg, und allen ihren Mitgliedern über die Entscheidung des Landkreises Holzminden, den Bauantrag für eine Hühnermastanlage mit Ställen für insgesamt 80.000 Tiere in Dielmissen (LK Holzminden) abzulehnen.

Eine gut organisierte Bürgerinitiative mit vielen engagierten Mitgliedern, dazu noch gut vernetzt, hat zusammen mit über 900 Mitbürgern die Einwendungen – die den Landkreis Holzminden als Genehmigungsbehörde über mehr als ein Jahr lahm gelegt haben – erhoben und über mehr als 3 Jahre (!!!) gegen den Stall Widerstand geleistet haben, dazu geführt, dass die Genehmigungsbehörde vom planenden Landwirt u.a. ein Keimgutachten einforderte.

Nach der jetzt vom Landkreis erfolgten Ablehnung hat der Landwirt nunmehr Klage beim zuständigen Verwaltungsgericht gegen die Entscheidung aus Holzminden erhoben.

Es ist bemerkenswert, dass nunmehr der dritte Landkreis ein Keimgutachten einfordert. Andere Genehmigungsbehörden sollen  ihre Verfahrenspraxis überdenken und sich der Vorgehensweise der Landkreise Emsland, Peine und Holzminden im Interesse des Gesundheitsschutzes für die  Bevölkerung umgehend anschließen.

Die BI Tuchtberg hat zu der Entscheidung heute (11.12.2012) eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Hier auch die Informationsvorlage des Landkreises Holzminden.