+++Update 25.11.2013+++ Maak van Nederland geen Megastal – Bericht von der Demonstration am 23.11.2013 in Bourtange/Niederlande (Provinz Groningen)

Am 23.11.2013 haben etwa 100 Menschen aus den Niederlanden und aus Deutschland gegen die Errichtung eines geplanten Kuhstalls für 2.000 (!!!) Tiere auf einem 10 Hektar großen Gelände in dem kleinen niederländischen Festungsstädtchen Bourtange (Teil der Gemeinde Vlagtwedde/Provinz Groningen) demonstriert.

Bourtange ist direkt an der Grenze Niederlande/Deutschland gelegen und grenzt an den niedersächsischen Ort Döpen im Landkreis Emsland.

Die von der ersten multinationalen Bürgerinitiative BI Ora und weiteren Organisationen wie Milieudefensie (Friends of the Earth), der niederländischen Partnerorganisation vom BUND, der Partij voor de Dieren – PvdD (Partei für die Tiere), GroenLinks Groningen organisierte Aktion sollte auf den Widerstand gegen Massentierhaltung auf beiden Seiten der Grenze hinweisen und u.a. auch für professionelle Filmaufnahmen eines niederländischen TV-Senders genutzt werden.

Etwa 30 Mitstreiterinnen und Mitstreiter aus Deutschland vom LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN Bauernhöfe statt Agrarfabriken  speziell aus den grenznahen deutschen Bereichen – aber auch aus dem Oldenburgischen und der Region Hannover – haben durch die Teilnahme ihre Solidarität mit den niederländischen Freundinnen und Freunden gezeigt und verdeutlicht, dass die Massentierhaltung auf beiden Seiten der Grenzen zu Problemen und Gefahren führt.

Schon während der Proteste vor dem Gelände des geplanten Standorts für den Kuhstall für 2.000 Kühe war die Stimmung bei schönstem Sonnenschein bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr gut und freundschaftlich.

Viele eigens für die Protestaktion angefertigte Protestplakate, Banner und Transparente zeugten von der Kreativität der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie auch die gezeigten Verkleidungen.

Im Anschluß fand  in der Festung Bourtange in malerischer und historischer Umgebung ein Treffen der niederländischen und deutschen Demonstranten in sehr angenehmer Atmosphäre statt.

Für die tolle und perfekte Organisation an dieser Stelle an Willie Raijmakers und Marco Bentz van den Berg ein heel hartelijk bedankt.

Nachfolgend erste Fotos und auch eines erstes Video (der in Arbeit befindliche TV-Beitrag sowie weitere Medienberichte folgen als Aktualisierung dieses Beitrages):

Hier die ersten Medienberichte: