NABU und BUND klagen gegen Agrarfabriken / Teilerfolg in Mecklenburg-Vorpommern

Pressemitteilung des NABU vom 23.11.2012:

Keine industrielle Tierhaltung im EU-Vogelschutzgebiet „Rheiderland“  NABU klagt gegen die geplante industrielle Hähnchenmastanlage in Ditzum

Ditzum/Hannover, d. 23.11.2012:

Der NABU hat Klage beim Verwaltungsgericht Oldenburg gegen die Errichtung zweier Hähnchen-Massentierställe von je 40.000 Tieren im EU-Vogelschutzgebiet „Rheiderland“ erhoben. Der Landkreis Leer hat den vom NABU eingebrachten Widerspruch gegen die erteilte Baugenehmigung zurückgewiesen, dass machte den weiteren Schritt der Klage notwendig.

Das EU-Vogelschutzgebiet „Rheiderland“ ist ein für wild lebende Vogelarten einmaliger geschützter Raum in der EU. Es gibt kein vergleichbares Vorkommen in Bezug auf die Rastvögelpopulation und die Artenvielfalt dieses geschützten Bereiches in ganz Europa! 

80. 000 Hähnchen sind hier falsch am Platz!

Durch den Bau einer solchen Anlage würde das EU-Vogelschutzgebiet „Rheiderland“, dass von europaweiter Bedeutung für den Wildvogelschutz ist, in seinen grundsätzlichen Schutzanforderungen bleibend geschädigt. Weiterlesen