„Allheilmittel Bio?“ – Talkrunde bei Center TV u.a. mit Christian Meyer und Michael Hettwer

Der Bremer Privat Sender Center TV hat in seiner Sendereihe „Weser-Kurier-Talk“ am 11.04.2013 die Aufzeichnung der Talk-Runde unter dem Titel „Allheilmittel Bio?“ gesendet.

Die Sendung kann in der Mediathek von Center TV angeschaut werden (unter „Aktuelle Sendungen“ den Link WESER-KURIER-Talk 11.04.2013 anklicken).

Teilnehmer dieser vom Chef vom Dienst der Bremer Tageszeitung Weser-Kurier , Dr. Frank Schulte, moderierten Diskussionsrunde waren:

  • Christian Meyer (Bündnis 90 / Die Grünen) – Niedersächsischer Landwirtschaftsminister
  • Hans-Heinrich Ehlen (CDU) – ehemaliger Niedersächsischer Landwirtschaftsminister
  • Martin Müller – Vorsitzender des Bundesverbandes der Lebensmitelkontrolleure Deutschlands e.V
  • Michael Hettwer – Sprecher Landesnetzwerk Niedersachsen Bauernhöfe statt Agrarfabriken

Landesnetzwerk diskutiert mit beim „WESER-KURIER-Talk“ des Center-TV

Der private Fernsehsender Center TV hatte am 03.04.2013 in Verden den „WESER-KURIER-Talk“ der Bremer Tageszeitung Weser Kurier unter dem Titel „Lebensmittelskandale im Fokus – Sind Bio-Lebensmittel das Allheilmittel?“  Verdener Hotel Haags Niedersachsenhof aufgezeichnet.

Weit über 200 Besucher verfolgten die 1-stündige Aufzeichnung, bei der Niedersachsens neuer Landwirtschaftsminister Christian Meyer, sein Vor-Vorgänger Heiner Ehlen, der Bundesvorsitzende der Lebensmittelkontrolleure, Martin Müller, und für das LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN Bauernhöfe statt Agrarfabriken, Michael Hettwer, auf dem Podium sassen.

Erste Eindrücke von der von Moderator Dr. Frank Schulte gut geleiteten Diskussion gibt es  hier. Am 10.04.2013 wird die Sendung in Bremen, Bremerhaven und umzu ausgestrahlt.  Auch im Internet ist der Beitrag zu sehen.

Gemeinsame Pressemitteilung des LBU ▪Landesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz Niedersachsen e.V. und Landesnetzwerk Niedersachsen – Forderung zum geplanten Neubau von Wiesenhof-Schlachthof in Wietzen: Keine Entscheidung bevor Wasserfrage geklärt ist

Im Zusammenhang mit dem geplanten Neubau des Geflügelschlachthofs der Fa. Wiesenhof (jetzt Nienburger Geflügelspezialitäten)  in Wietzen-Holte / Landkreis Nienburg haben LBU Landesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz Niedersachsen e.V.  und Landesnetzwerk Niedersachsen Bauernhöfe statt Agrarfabriken heute (13.03.2013) eine gemeinsame Pressemitteilung veröffentlicht.

Weiterführende Informationen zu dem Komplex  auf folgenden Links:

Landwirtschaftsminister in Niedersachsen soll Christian Meyer werden – ein Kommentar von Michael Hettwer

Viele Mitglieder, die sich in Bürgerinitiativen gegen Agrarindustrie und deren negativen Auswirkungen engagieren, werden die heute verkündete Entscheidung der rot-grünen Verhandlungspartner in Niedersachsen zur personellen Besetzung des Chefsessels im Landwirtschaftsministeriums sehr begrüßen.

Christian Meyer, kurz nach der Wahlentscheidung von einigen als „Bauernschreck“ stigmatisiert, wird nach aller Wahrscheinlichkeit neuer Minister des Niedersächsischen Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz und Landesentwicklung (so der offizielle Name).

Damit wird der Wunsch vieler Menschen in ganz Niedersachsen erfüllt, denn über 2/3 aller Menschen in Niedersachsen wollen nach einer repräsentativen Umfrage kurz vor der Landtagswahl eine Veränderung in der Agrarpolitik und billigen die höchste Kompetenz aller Parteien auf dem Agrarsektor BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zu. Insofern war es folgerichtig, dass die Koalitionäre dem agrarpoltischen Sprecher eben dieser Partei/Fraktion nunmehr die Verantwortung für dieses Ministerium übertragen.

Dass man dabei dem von Seiten des Bauernverbandes Landvolk Niedersachsen e.V. und der Agrarindstrie kurz nach der Wahl aufgebauten Druck gegen Meyer widerstanden hat, zeugt davon, dass man das Votum der Wähler verstanden hat.

Meyer wird nunmehr an die Herkulesaufgabe herangehen, die so genannte Agrarwende einzuleiten. Dass damit nicht das Ende vorhandener agroindustrieller Anlagen verbunden ist, sollte jedem klar sein. Wir leben in einem Rechtsstaat und der Bestands- und Vertrauensschutz ist ein hohes Gut.

Aber, Veränderungen u.a. bei Erlassen, Verordnungen, Klagerechten, Überwachung und den Subventionen werden kommen. NRW hat dabei zum Teil Vorlagen geliefert.

Massentierhaltung wird durch Bundesgesetze weitgehend beeinflusst und daher werden die engagierten Bürgerbündnisse ihre ganze Kraft jetzt auf die am 22.09.2013 stattfindenden Bundestagswahlen konzentrieren, um ihren Zielen weiter näher zu kommen.

Ergebnis der Mitgliederbefragung des Landesnetzwerk Niedersachen

Zur Umfrage vom 23.01.2013 bei den Mitgliedern unseres Landesnetzwerks (nachzulesen auf diesem Link) sind ungewöhnlich viele und ausführliche Antworten eingegangen.

Die Zusammenfassung und unsere Pressemitteilung sind heute (31.01.2013) veröffentlicht worden.