Pressemitteilung LANDESNETZWERK: Verhinderter Geflügelschlachthof hat Signalwirkung

Zu dem heute (04.11.2013) verkündeten Ergebnis der Bürgerbefragung über den geplanten Bau eines zusätzlichen Geflügelschlachthofs in Großenkneten-Ahlhorn hat der LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN Bauernhöfe statt Agrarfabriken eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Das LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN Bauernhöfe statt Agrarfabriken bedankt sich bei allen die zu diesem großartigen Erfolg beigetragen haben:

  • Den Bürgerinnen und Bürger in Großenkneten, die sich mit 56,37 % der abgegebenen Stimmen gegen den Schlachthof ausgesprochen haben
  • Unserem Mitgliedsverband Bündnis MUT, an der Spitze Wilfried Papenhusen mit seinem ganz tollen Team
  • den vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an der Demonstration am 19.10.2013 in Ahlhorn

Hier erste Medienberichte:

2 Gedanken zu “Pressemitteilung LANDESNETZWERK: Verhinderter Geflügelschlachthof hat Signalwirkung

  1. Pingback: proM.U.T. – Ausgewählte Nachrichten 04.11.-10.11.2013 | proM.U.T. Verein für Menschen, Umwelt, Tiere e.V.

  2. Pingback: Die Folgen aus der Verhinderung des Schlachthofs in Ahlhorn - Ein Kommentar von Michael Hettwer

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.