Über alle Grenzen hinweg: erste multinationale Bürgerinitiative nimmt Arbeit auf

Am 11.09.2013 hat sicherlich ein denkwürdiges Ereignis stattgefunden: zum ersten Mal hat sich eine multinationale Bürgerinitiative gegen Massentierhaltung gegründet.

Die Bürgerinitiative BI Ora (vom lateinischen „Ora“ = Grenze) wurde in Papenburg von Menschen aus den Niederlanden und Deutschland ins Leben gerufen.

Bei einer exzellent organisierten und gekonnt durchgeführten ersten Veranstaltung waren über 100 Menschen aus den beiden Ländern Deutschland und Niederlanden quasi Paten der neuen grenzübergreifenden Bürgerinitiativen.

In sehr gelöster und entspannter Atmosphäre, getragen vom gegenseitigen Respekt und in humorvoller Weise haben die Initiatoren um Willie Raaijmakers und Marco Bentz van den Berg aus NL-Ter Apel es verstanden, einen sehr gelungenen Auftakt der BI Ora geschaffen.

Und natürlich ist BI-Ora Teil des LANDESNETZWERK NIEDERSACHSEN Bauernhöfe statt Agrarfabriken und des bundesweiten Netzwerks. Und erste Überlegungen sind da, dass weitere grenzübergreifende Kontakte vom Norden in Richtung Süden entlang der Grenze geknüpft werden.

Denn Gerüche, Keime, Qualzucht kennen keine Grenzen!

Mehr Informationen gibt es hier:

 

 

DSC_0033

  • Otmar Ilchmann

    Otmar Ilchmann

    Kurze Pause mit interessanten Gesprächen - egal in welcher Sprache. man versteht sich...

    Kurze Pause mit interessanten Gesprächen – egal in welcher Sprache. man versteht sich…

    DSC_0027 DSC_0026

    Gertrud Stechmesser (Initiativen mit Weitsicht), Nico Falke und Michael Hettwer

    Gertrud Stechmesser (Initiativen mit Weitsicht), Nico Falke und Michael Hettwer

    DSC_0022

    Das niederlänische Ehepaar van der Spa aus Bunde/Deutschland - waren schon bei der Gründung des Landesnetzwerks dabei.

    Das niederlänische Ehepaar van der Spa aus Bunde/Deutschland – waren schon bei der Gründung des Landesnetzwerks dabei.

    Grenzen verbindne und trennen nicht mehr :-)

    Grenzen verbinden und trennen nicht mehr 🙂

    DSC_0016 DSC_0017

    Binnert Blom bei seinem tollen Vortrag über Ethik

    Binnert Blom bei seinem tollen Vortrag über Ethik

    Vortrag in 2 Sprachen Willie Raijmakers / Helmut Seidemann

    Vortrag in 2 Sprachen:
    Willie Raaijmakers / Helmut Seidemann

    DSC_0021 DSC_0007

    Die Abordnung von Bündnis MUT aus Großenkneten

    Die Abordnung von Bündnis MUT aus Großenkneten – v.l.n.r.: Wilfried Papenhusen, Jürgen Oppermann, Christina Poppa, Margret Ripke, Dieter Ahlves

    DSC_0002 DSC_0001

    Moderator Marco Bentz van den Berg

    Moderator Marco Bentz van den Berg

    IMG_0593 IMG_0594 IMG_0595 IMG_0597 IMG_0600 IMG_0604 IMG_0606 IMG_0608 IMG_0609 IMG_0610 IMG_0612

 

3 Gedanken zu “Über alle Grenzen hinweg: erste multinationale Bürgerinitiative nimmt Arbeit auf

  1. Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen Gründung und vielen Dank an die unermüdlichen Initiatoren.
    Die BI ORA wird eine Keimzelle für weitere grenzüberschreitende Aktivitäten von Bürgerinitiativen sein und uns allen noch mehr Motivation und Kraft geben, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen.
    Im Zeitungskommentar war zu lesen:
    „Es ist eine verlockende Vision, die die gerade gegründete Bürgerinitiative ORA hegt, doch sie ist auch ebenso unrealistisch.“
    Seit wann sind Visionen realistisch?
    Es gibt zu Hauf Beispiele von „Spinnern“ deren unrealistitsche Visionen heute eine Selbstverständlichkeit sind. Also lasst uns alle zusammen eine weitere Selbstverständlichkeit hinzufügen…

    Nogmaals bedankt Nochmals vielen Dank
    en de beste wensen, und herzliche Grüße,
    Ulrich

    • Hinter diesem abwertenden und zurechtweisenden Kommentar steckt schon ein wenig mehr! Wir haben eben keine Pressefreiheit, sondern die Freiheit einiger weniger Reicher und Interessengruppen, ihre Meinung verbreiten zu lassen!
      Hier im Emsland gilt erst recht: die bestehenden Zustände sind „alternativlos“, wir haben das immer schon so gemacht und alle haben sich den örtlichen Seilschaften anzupassen!
      Aber zeigen wir doch unsere Kritik und unsere Utopien ganz deutlich, z.B. bei den folgenden Demonstrationen:
      *Demonstration gegen den gefährlichen Chemiekonzern Monsanto, gegen gentechnisch veränderte Pflanzen und überflüssiges Gift, wie „Round up“ (Glyphosat)
      am Samstag, 12. Oktober 2013 in LEER, Denkmalplatz (ab 12.30 Uhr) –
      http://www.march-against-monsanto.com/p/informationen-auf-deutsch.html
      und:
      http://n-g-g.de/index.php/news-main/ankuendigungen/330-stop-monsanto-12-10-2013-in-stadt-leer
      —————-
      Großdemo gegen Hähnchenschlachthof am Samstag, den 19. Oktober 2013, Beginn 11°° (Start Dorfgemeinschaftshaus Katharinenstr. 15, 26197 Großenkneten-Ahlhorn) mit
      anschließender Kundgebung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Siehe auch: Arbeitskreis Heckenschutz – http://www.hecke.wg.vu

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.