Heidemark-Geflügelkonzern im Kreuzfeuer der Kritik: PETA wirft Tierquälerei vor

Das Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL und der NDR berichten von massiven Vorwürfen der Tierrechtsorganisation PETA am Geflügelkonzern HEIDEMARK wegen Tierquälerei.

Es ist nicht das erste Mal das HEIDEMARK mit Vorwürfen der Tierquälerei konfrontiert wird:

Tierquälerei ist rechtlich eine Straftat die mit Gefängnis bis 3 Jahren oder Geldstrafe bedroht ist.

HEIDEMARK betreibt u.a. in Großenkneten-Ahlhorn einen großen Putenschlachthof, neben den der Wildhauser Hähnchenschlachter Kreienborg (Fa. Kreienkamp) einen Hühner-schlachthof bauen möchte. Dagegen hat sich in Großenkneten ein breiter Widerstand aus allen Teilen der Bevölkerung gebildet („Hallo Niedersachsen“ berichtet am Sonntag, 09.06.2013 um 19:30 Uhr im NDR-Fernsehen darüber).