Erfolgreiches Volksbegehren gegen Massentierhaltung

Mehr Tierwohl und den Stopp von Mega-Mastanlagen, das fordern die Initiatoren eines Volksbegehrens. 80.000 Stimmen wurden benötigt, damit sich das Landesparlament mit diesen Forderungen befassen muss. Ein halbes Jahr lang konnten Brandenburger BürgerInnen mit ihrer Unterschrift das Volksbegehren gegen Massentierhaltung unterstützen. Nun steht fest:

Nun ist es geschafft! 103.891 BrandenburgerInnen haben unterschrieben.

Das Aktionsbündnis Agrarwende Berlin-Brandenburg bedankt sich bei allen Aktiven, die Zeit, Mühe und Geld gespendet haben, um das Volksbegehren gegen Massentierhaltung zu unterstützen. Ohne den Einsatz und das Engagement vieler wäre diese tolle Kampagne nicht möglich gewesen.

Herzliche Glückwünsche zu diesem tollen Erfolg und vielen Dank für das beharrliche Engagement aus Niedersachsen!
Zum TV Bericht geht es hier
Pressemitteilung des Netzwerks – Bauernhöfe statt Agrarfabriken

 

.

Filteranlagen: Es stinkt zum Himmel

Untr dem Titel Tierhaltung – Es stinkt zum Himmel

Die Schweinemast bedient die große Nachfrage nach Fleisch, hat aber auch negative Folgen für Umwelt und Gesundheit durch gefährliche Abgase. Filter könnten Abhilfe schaffen, aber um sie gibt es heftigen Streit. ZUM ARTIKEL geht es hier.
.